In-Your-Face.de

Cannonball Ride - Enchant The Flame And Let It Breathe EP

Sie sind hier

Cannonball Ride - Enchant The Flame And Let It Breathe EP

Bandname: 
Cannonball Ride
Titel der CD: 
Enchant The Flame And Let It Breathe EP
Releasetermin: 
12.11.2011
Label: 
Burnside Records
URL der Label-Seite: 
http://www.myspace.com/burnsiderecords
Kontaktieren: 
http://www.cannonballride.com/

Liebe Tierfreunde, das Motto unserer heutigen Expedition hört auf den Titel „Unterwegs im Sumpf des Metalcore“. Unter Zuhilfenahme modernster Technik werden wir die Flora und Fauna in einem Gebiet untersuchen, das auf den ersten Blick durch seine landschaftsbildnerische Eintönigkeit zu glänzen scheint und dabei doch einen faszinierenden Mikrokosmos verschiedener Lebensformen darstellt.

Der gewöhnliche Metalcore ist hier zumeist einfach zu erblicken. Durch seinen Balztanz, in Fachkreisen als „dicke Eier zeigen“ bekannt, ist er zumeist gut ersichtlich im Rampenlicht lokaler Jugendzentren oder auf wirtschaftlich stark bezuschussten Tagesfestivals anzutreffen. Aufgrund der marginalen Unterschiede im Erscheinungsbild ist zumeist eine namentliche Kennzeichnung des jeweiligen Exemplars zur späteren Auffindbarkeit notwendig. Die Nachahmung der Gattung As I Lay Dyingissicus gehört zur Lebensart der putzigen Spezies, die sich meist im Dunstkreis hardcoriger und metallreicher Gebiete ansiedelt. Doch heute haben wir Glück, liebe Tierfreunde, und können in der freien Wildbahn ein eher exotisches Exemplar mit dem Namen CANNONBALL RIDE bewundern. Unsere Forschungsreise nach Oberösterreich trägt erste Früchte, von denen wir der Nachwelt Zeugnis ablegen sollten.

Im ursprünglichen Siedlungsraum des Metalcore anzutreffen, beweist CANNONBALL RIDE ein ungewöhnliches Jagdritual. Seinem filigranen Tonspiel gelingt es mühelos, das Beutetier auf faszinierende Art anzulocken, wohingegen ein dampfwalzigenartiger Angriff das nichtsahnende Opfer vollkommen überrollen kann. Der Kampfschrei des CANNONBALL RIDE ist hierbei von außergewöhnlicher Versatilität und mutet in einsamen Momenten sehr melodisch an, ohne hierbei das Verhalten des Emo Habilis zu imitieren. Überhaupt scheint die Bewegung, die der CANNIBALL RIDE in freier Wildbahn präsentiert, eine hypnotische Mischung aus stimmiger Dynamik und unvermittelter Aggression darzustellen, die einem tantalisierenden Tanz aus Melodiosität und Härte gleicht. Sicherlich gibt es auch in der freien Wildbahn des Metalcore einzelne Exemplare, die sich ihres Rudels entledigen um als Einzelgänger in einem übersiedelten Ballungsraum zu überleben. Der CANNONBALL RIDE ist hierbei allerdings insofern eine Ausnahme als dass er über genügend soziale Kompetenz verfügt, um sich unbemerkt unter die Jüngerschaft des Rudels zu mischen und sich hier Freunde zu machen, allerdings auch genügend Individualität aufweist, um auch in naheliegenden Lebensräumen Anklang zu finden. Ein wirklich faszinierendes Wesen.

Bewertung

(Bewertung: 8 von 10 Lumpis)

Leserbewertung

Eigene Bewertung: Keine Average: 7.8 (4 Bewertungen)

Weitere Infos zu

Kommentare

Bild des Benutzers Benjamin

sehr schönes review herr doktor

Bild des Benutzers satan

Bisschen zu viel Anklang!

Bild des Benutzers Werner

@satan: Es hat etwas gedauert, bis ich überhaupt kapiert hatte, was du sagen willst, aber jetzt hab ichs im Review mal geändert..;)

Neuen Kommentar schreiben

MP3-Download

Kommentare

Shop

Das neue IYF-Merch - jetzt vorbestellen