In-Your-Face.de

JOEY BRIGGS: Präsentatoren ziehen sich wegen Scientology-Mitgliedschaft zurück

Sie sind hier

JOEY BRIGGS: Präsentatoren ziehen sich wegen Scientology-Mitgliedschaft zurück

Die Kollegen vom OX-Fanzine / Triggerfish haben bekannt gegeben, dass sie sich mit sofortiger Wirkung aus der JOEY BRIGGS-Präsentation zurück ziehen. Der Grund dafür: Briggs ist bekennender Scientologe.

Hier ein Auszug aus einem Interview mit Briggs, das Ende 2011 veröffentlicht wurde: "On top of the fact that I’m a Scientologist always created a lot of controversy amongst fans and bands. There isn’t a single Punknews article that doesn’t get bombarded with comments from people who love to judge me for my religious beliefs."

Folgende Stellungnahme wurde beim Ox-Fanzine veröffentlicht:

Das Ox zieht sich mit sofortiger Wirkung aus der Joey Briggs-Präsentation zurück.
Wer es wissen wollte, konnte es schon länger wissen, aber uns ist erst jetzt zu Ohren gekommen, dass Joey bekennender Scientologe ist. Diese Pseudo-Religion können und wollen wir nicht in der geringsten Weise unterstützen, deshalb dürfen die Logos von Ox und Livegigs mit sofortiger Wirkung nicht mehr im Zusammenhang mit dieser Tour verwendet werden.

Zum Thema Scientology gibt es unsererseits nichts zu diskutieren. Mit "Diskriminierung" (von solcher sprechen Scientologen schnell) hat das überhaupt nichts zu tun, es handelt sich bei Scientology vielmehr um eine Ideologie, die der im Ox-Kontext gepflegten Gedankenwelt in jedem Punkt widerspricht und die wir deshalb in keinerlei Hinsicht unterstützen können.

Ein klares Bekenntnis zu Scientology seitens Joey findet sich übrigens hier:
www.ampmagazine.com/18553/interview-with-joey-briggs-stream-of-the-album...

Weitere Infos zu

Kommentare

Bild des Benutzers DerTom

Daumen hoch für diese reaktion.

Bild des Benutzers HotRail

Ein weiteres Beispiel dafür wie offen die Punkszene doch ist...

I'm hardly feeling human anymore,
Enough to drag my body from the floor.

Bild des Benutzers Nerd Cobain

Das hat weder was mit "Szene" noch mit mangelnder Offenheit zu tun. Aus meiner Sicht vollkommen verständlich

Bild des Benutzers andreas barder

gegen autoritäre und diktatorische strukturen sollte man sich abgrenzen, genauso gegen organisierte religion.

Bild des Benutzers HotRail

Dann auch gleich The Gaslight Anthem boykottieren, Fallon ist ja bekennender "Creationist" und glaubt fest ans "Intelligent Design".
Und den gesammten Thrice Backkatalog in die Tonne drücken, denn Dustin arbeitet ja nun für die "Mars Hill Church"...

I'm hardly feeling human anymore,
Enough to drag my body from the floor.

Bild des Benutzers Gast

@HotRail: Provokant, provokant - mehr aber auch nicht! Vielleicht fällt dir ja noch was sinnvolleres für diese Diskussion ein?!

Bild des Benutzers Nerd Cobain

Es gibt einen Unterschied zwischen Boykott und sich weigern, Werbung für eine Veranstaltung zu machen. Und nur weil jemand Millionen von Platten verkauft, sollte man nicht mit dem Hinterfragen von Einstellungen aufhören

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare

Shop

Das neue IYF-Merch - jetzt vorbestellen