In-Your-Face.de

Holy Moses - 30th Anniversary - In The Power Of Now

Sie sind hier

Holy Moses - 30th Anniversary - In The Power Of Now

Bandname: 
Holy Moses
Titel der CD: 
30th Anniversary - In The Power Of Now
Releasetermin: 
20.04.2012
Label: 
Steamhammer/SPV
URL der Label-Seite: 
http://www.spv.de/
Kontaktieren: 
http://www.holymoses.net/

Die Thrash Metal Institution HOLY MOSES gibt es inzwischen seit sage und schreibe 30 Jahren. Zeit, zurück zu blicken, aber auch ein Zeitpunkt, um sich zu orientieren und Kraft zu sammeln für zukünftige Taten, denn Sabina Classen und ihre Mannen sind noch lange nicht fertig. Das beweisen sie mit ihrem Jubiläumsalbum „In The Power Of Now“, auf dem sich satte 22 Songs befinden, 20 alte Gassenhauer im neuen Gewand und auch zwei Neukompositionen. Eine lasche Best of-Compilation wäre nicht ihr Ding gewesen, die Band möchte sich so präsentieren, wie sie anno 2012 da steht. Schließlich gab es erst Re-releases sämtlicher HOLY MOSES-Scheiben.

Den Anfang macht „Clash My Soul“, auch Opener auf „Reborn Dogs“, gefolgt von „Jungle of Lies“ von der „World Chaos“-Langrille. Funken sprühen in diesen sechs Minuten noch nicht, obwohl beide Songs weitaus besser rüber kommen als die Originale. „Finish with the Dogs“ läutet danach aber endlich die neue Zeitrechnung ein. Es fehlt dieser Version zwar die unbändige Frische des Originals von 1987, aber sie ist echt sexy im neuen Gewand. Dasselbe gilt für „Symbol of Spirit“ und „World Chaos“. „SSP“ und „Lost in the Maze“ vom genialen Konzeptalbum „The New Machine of Liechtenstein“ rahmen den ersten neuen Song ein. „Borderland“ ist einer der besten Songs von HOLY MOSES seit der Reunion 2000, treibend mit einem mitreißenden Chorus und im typischen, „heiligen“ Stakkato-Stil gehalten. „Walpurgisnight“ vom Debüt hat sich noch nie so gut angehört. „Near Dark“ beendet die erste CD, die man als wirklich gelungen bezeichnen kann.

Schön, dass sich auf CD Nummer 2 wieder zwei Songs vom '89er-Konzeptalbum befinden, „DefCon II“ und „Panic“. Das altehrwürdige „Corroded Dreams“ ist ein Ohrenschmaus geworden, genauso wie „I Feel Sick“. Auch wenn HOLY MOSES die Songs ein wenig gepimpt haben, fällt auf, dass die Songs aus den '90er im Songwriting eindimensionaler ausgefallen sind, als die vor Kraft und Ideen sprühenden Werken 2 und 3. Seit der Reunion gibt es wenig bis gar nichts an den Songs auszusetzen, insofern sind die Versionen von heute auch sehr nah an den Originalen. Das schnelle „Entereing the Now“ ist das zweite neue Stück und deutet an, dass HOLY MOSES auf dem Niveau weitermachen werden, welches sie mit „Strength, Power, Will, Passion“ und „Agony of Death“ erreicht haben. Gut so! „Master of Disaster“ beendet auf großartige Weise diese gelungene Zusammenstellung und Wiederbelebung historischen Liedguts.

Verglichen mit den „Thrash Anthems“ der Kollegen DESTRUCTION fällt „In The Power Of Now“ weitaus homogener aus, die „neuen“ alten Kracher haben wesentlich mehr Power und Eigenständigkeit und passen perfekt in das aktuelle Gesicht HOLY MOSES'. Das Entstauben hat den Wahl-Hamburgern hörbar Spaß gemacht und sie zeigen deutlich, dass sie wirklich noch nicht fertig sind.

Bewertung

(Bewertung: 8 von 10 Lumpis)

Leserbewertung

Eigene Bewertung: Keine Average: 8.1 (7 Bewertungen)

Weitere Infos zu

Neuen Kommentar schreiben

MP3-Download

Shop

Das neue IYF-Merch - jetzt vorbestellen